Artikel über gentechnisch veränderte Bienen im Guardian

Die britische Tageszeitung „The Guardian“ hat einen umfangreichen Artikel über gentechnisch veränderte Bienen und die Apimondia-Lizenz veröffentlicht:

Invasion of the ‘frankenbees’: the danger of building a better bee

Artikel als PDF:

Invasion of the ‘frankenbees’: the danger of building a better bee | Environment | The Guardian

Ein Gedanke zu „Artikel über gentechnisch veränderte Bienen im Guardian

  1. Die Wahrheit ist aber, dass Beyes au?erst detaillierte Publikation quasi als Blaupause fur den Bau einer Biene dient. Dank wissenschaftlicher Forschung wie dieser und der Entwicklung von Instrumenten wie CRISPR war es noch nie so gunstig und einfach fur einen Chemiekonzern, eine Superbiene zu entwickeln. Takeo Kubo, Professor fur Molekularbiologie an der Universitat von Tokio, war der zweite Wissenschaftler weltweit, der in seinem Labor eine genetisch veranderte Biene schuf. Er sagt, dass auch er sich auf Grundlagenforschung konzentriere und keine Verbindungen zur Agrarindustrie unterhalte. Anders als Beye begru?t er jedoch die Aussicht auf genetisch veranderte Bienen, die uber Felder und Wiesen fliegen. Kunstlich hergestellte, pestizidresistente Arten konnten fur Imker und Bauern die Losung bringen, sagt er, die Forschung sei davon nur noch drei Jahre entfernt. „Ich bin 57“, schreibt er mir in einer E-Mail, „und vollig optimistisch, dass ich noch erleben werde, wie solche transgenen Bienen auf den Markt kommen!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.